0 Finde ich gut

Promotionsstipendien der Studienstiftung

Planen Sie ein wissenschaftlich außergewöhnlich anspruchsvolles und innovatives Dissertationsprojekt? Sind Sie sozial engagiert? Dann bewerben Sie sich bei der Deutschen Studienstiftung um ein Stipendium. Die Stiftung bietet Stipendiaten sowohl ideelle als auch finanzielle Unterstützung. Ihre Staatsangehörigkeit spielt keine Rolle, solange Sie an einer deutschen Universität angenommen wurden, an der Sie Ihre Dissertation einreichen werden. Für Promotionsabschlüsse im Rahmen eines Medizinstudiums stehen keine Mittel zur Verfügung. Ansonsten sind Bewerbungen von Doktoranden aller Disziplinen willkommen.

Wer kann sich bewerben?

Antragsteller müssen folgende Kriterien erfüllen:

  • Zulassung zum Promotionsprogramm an einer deutschen Universität
  • der erste Abschluss liegt nicht mehr als vier Jahre zurück
  • ein akademisch ungewöhnlich anspruchsvolles und innovatives Dissertationsprojekt
  • ein in der Promotions- oder Studienphase nachhaltig verfolgtes Engagement über die eigenen Belange hinaus sowie ein breites Interessenspektrum jenseits des fachlich Geforderten
  • Unterstützungsschreiben derBetreuerin/ des Betreuers

Wie gestaltet sich die Förderung?

Das Förderung umfasst sowohl ideelle als auch finanzielle Unterstützung. Sie bietet Doktoranden nicht nur individuelle Beratung und Sonderveranstaltungen, sondern schließt auch Sommerakademien und Sprachkurse, kurze Konferenzen und Seminare zur beruflichen Orientierung ein. Darüber hinaus erhalten Stipendiaten ein monatliches Stipendium von 1.350 Euro und eine monatliche Forschungsbeihilfe von 100 Euro. Die Finanzierung erfolgt zunächst für einen Zeitraum von zwei Jahren. Verlängerungsanträge können eingereicht werden. Die maximale Förderdauer beträgt 36 Monate (oder bis zu 48 Monate für Stipendiat*innen mit Kind).

Wann ist der Bewerbungsschluss?

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.

Die Bewerbungsbedingungen finden Sie hier.

April 2020